Die Elternvertretung aus den Wilhelmshavener Schulen

Kultusminister bekommt Integrations – und Inklusionsauftrag nicht in den Griff

 

VBE-Landesvorsitzender Franz-Josef Meyer zum Schuljahresstart 2019/20:

KULTUSMINSTER BEKOMMT INTEGRATIONS– UND INKLUSIONSAUFTRAG

NICHT IN DEN GRIFF

– 100 Jahre demokratischer Bildungsauftrag der Grundschule in der Krise –

„Bei der mit großer Schärfe geführten Diskussion um den richtigen Weg aus dem Lehrermangel

geht es um viel mehr als um die Sicherung des künftigen Lehrerbedarfs am G9 ab

dem Schuljahr 2020/21 mit ca. 1300 neuen Lehrkräften. Es geht um die grundgesetzliche

Verpflichtung der Landesregierung für eine qualitative öffentliche Allgemeinbildung für

alle Kinder und Jugendlichen von Anfang an zu sorgen. Dass diese durch den eklatanten

Lehrermangel vor allem für die Basisschulform Grundschule, die gerade ihren 1oojährigen

demokratischen Bildungsauftrag feiert, qualitativ und quantitativ gefährdet ist, ist

ein Versagen der politisch Verantwortlichen“, so Meyer mit Blick auf das Schuljahr

2019/20.

Der Integrations– und Inklusionsauftrag befindet sich in einer tiefen Krise. Der VBE fordert

von Kultusminister Tonne endlich wirksame Handlungskonzepte des Gegensteuerns.

„Die bundesweite Diskussion um große Mängel bei Deutsch als Bildungssprache bei einem

erheblichen Teil der eingeschulten Kinder aus der Zuwanderung verweist auf alarmierende

Bedingungen in den niedersächsischen Grundschulen. Der VBE hat stets das Kultusministerium

davor gewarnt Sprachförderklassen, Förderstunden und die Sprachförderung

vor der Einschulung zu Gunsten des sogenannten „Pflichtunterrichts“ zu streichen.“

Meyer abschließend: „Der VBE ist empört über die durch die Medien bekannt gemachten

abfälligen Äußerungen des Landeselternratsvorsitzenden Mike Finke zur Überbeanspruchung

und zum Einkommen der Lehrerkräfte an allgemein bildenden Schulen mit nichtgymnasialem

Lehramt. Diese Aussagen sind völlig deplatziert und zeugen von einer beispiellosen

Ignoranz gegenüber den tatsächlichen Gründen für den Lehrermangel im GHR und

OBS-Bereich. Im Gegensatz zu den fragwürdigen Einlassungen des Herrn Finke haben

die Nachbarbundesländer ihre Lektion zur Behebung des Lehrermangels und zur Sicherung

eines qualitativen öffentlichen schulischen Bildungsauftrags gelernt und das Einstiegsamt

A13 auch für Grundschullehrkräfte beschlossen“.

 

 

VERBAND BILDUNG UND ERZIEHUNG, Landesverband Niedersachsen, Fachgewerkschaft für Lehrer/-innen und Erzieher/-innen im »NBB Niedersächsischer Beamtenbund und Tarifunion«, Ellernstraße 38, 30175 Hannover, Tel.: 0511/3577650, Fax: 0511/3577689, E-Mail: vbendsgst@aol.com, Internet: http://www.vbe-nds.de Verantwortlich: Uwe Franke, Düteesch 33, 49124 Georgsmarienhütte, Tel. 05401/2818, Fax: 05401/2819, Mobil: 0151/9068861, E-Mail: u.franke.vbe-nds@web.de Vorsitzender: Franz-Josef Meyer, Ludwig-Richter-Straße 15, 49377 Langförden, Tel. 04447/1255, Mobil: 015209/883971, E-Mail: FranzJosefMeyer@aol.com