Die Elternvertretung aus den Wilhelmshavener Schulen

GEW-Statement zur Pressekonferenz des Kultusministeriums

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

in einer ersten Reaktion äußert sich die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth zur heutigen Pressekonferenz des Kultusministers anlässlich des Schulbeginns wie folgt:

„Der Minister hat viele Probleme erkannt. Die Stellenbesetzungen klappen nur an den Gymnasien, alle anderen Schulformen finden trotz erheblicher Bemühungen nicht ausreichend Lehrkräfte. Die weiterhin sehr hohe Zahl der Abordnungen schafft enorme Unruhe. Das Gesprächsangebot des Kultusministers zum freiwilligen Arbeitszeitkonto nehmen wir allerdings gerne an. Die Pläne zu einer angedachten `Flächenprämie´ des Ministers für besonders unterversorgte Bereiche sind wenig konkret und grundsätzlich kritisch zu betrachten. Unsere `Flächenprämie´ für alle Grund-, Haupt- und Realschullehrkräfte heißt A 13 und E 13! Doch offensichtlich fehlen ihm die finanziellen Mittel, um echte Verbesserungen vorzunehmen. Darum fordern wir nun den Ministerpräsidenten auf, umfangreiche Investitionen in die niedersächsischen Schulen zu ermöglichen.“

V.i.S.d.P:

Christian Hoffmann

Gewerkschaftssekretär / Pressesprecher

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen

Berliner Allee 16  |  30175 Hannover | www.gew-nds.de

Tel.: 0511/33804-26 |  Mobil: 0171/5639733